Podcast Anleitung

Eine kurze Anleitung zum Podcasting!

Podcasting ist eine großartige Möglichkeit, Ihre Marke zu unterstützen und sicherzustellen, dass Ihre Botschaft ein breiteres Publikum erreicht. Podcasting kann, muss aber kein Selbstzweck sein. Falls es Ihnen gelingt, ein grossses Publikum zu erreichen, können Sie Sponsoren gewinnen und Ihr Podcast kann sehr lukrativ werden. Aber auch wenn Ihr Podcast dieses Niveau nicht erreicht, kann Podcasting eine wertvolle Strategie sein, um Sie bei der Verbreitung Ihrer Botschaft zu unterstützen, Ihre Markenbekanntheit zu steigern oder einfach Spaß zu haben, die Themen, die Sie interessieren, zu Bresprechen.

Hintergrund

Sie ziehen in Erwägungn einen Podcast zu starten? Das ist großartig und herzlichen Glückwunsch zu Ihrer Wahl ein Teil dieses großartigen Mediums zu werden! In diesem Handbuch helfen wir Ihnen, die Informationen zu erhalten, die Sie benötigen um mit Ihrem Podcast anzufangen. Denken Sie daran, dass es bei Podcasts kein wirkliches Richtig oder Falsch gibt; es gibt wahrscheinlich nur zwei Regeln, die Sie beachten sollten:

  1. Inhalt ist das Wichtigste: Leute hören sich Ihren Podcast an, weil sie an dem, was sie erzählen interessiert sind. Die Audioqualität Ihres Podcasts ist ein Faktor, der definitiv Aufmerksamkeit verdient, der jedoch zweitrangig ist. Inhalt zuerst, alles andere danach.
  2. Podcasting ist ein Marathon und kein Sprint: Wenn Sie keine etablierte Marke haben, die für Ihren Podcast wirbt, erwarten Sie nicht kurzfristig Tausende von Zuhörern zu bekommen. Der Aufbau Ihres Publikums erfordert Zeit und Mühe, aber wenn Sie Ihren Podcast über längere Zeit betreiben, werden Sie vielleicht feststellen, dass Sie es ein paar Jahre später geschafft haben Ihre Marke zu etablieren, was Ihnen dann viele Möglichkeiten eröffnen kann.

Wie diese Charts belegen, sind Podcasts mittlerweile im Mainstream angekommen! Die wichtigste Botschaft dieser Daten ist dass - wenn Sie qualitativ hochwertige Inhalte bereitstellen - Sie ein Publikum finden können und falls Ihr Publikum mit der Zeit wächst, können Sie möglicherweise ein Nebeneinkommen erzielen das mit der Zeit mehr als nur Kleingeld werden kann.

Ausrüstung

Heutzutage ist das Aufnehmen eines Podcasts einfach. Alles was Sie brauchen, ist ein Computer/Laptop, Software zum editieren Ihrer Aufnamen, und ein Hosting-Anbieter. Im Folgenden werden die Grundlagen, die Sie benötigen, bechrieben. Falls das Ganze komplettes Neugebiet für Sie ist und einige Begriffe Sie verwirren, solle ein Nachmittag mit Google (oder einer anderen Suchmaschine) ausreichen um Ihnen mit der Terminiologie zu Helfen und eventuelle Fragen zu zu klären.

Computer

Jeder moderne Computer oder Laptop ist leistungsstark genug, um einen Podcast aufzunehmen. Ihr Computer sollte leistungsstark genug sein, um ohne zeitweiliges Einfrieren zu laufen und genügend freien Speicherplatz zu haben, um ein paar Folgen bequem aufzunehmen zu können. Heutzutage können Sie eine dementsprechende Maschine für unter EUR 400 kaufen (ohne Monitor).

Mikrofon

Das Mikrofon ist wahrscheinlich das wichtigste Gerät für die Aufzeichnung Ihres Podcasts, da es die Tonqualität bestimmt. Wir empfehlen die Verwendung eines Kondensatormikrofons, da diese Mikrofone empfindlicher sind und eine bessere Audioqualität gewährleisten. Gute Kondensatormikrofone sind schon für unter EUR 100 im Angebot; wenn Sie Geld sparen möchten, können Sie ein Budget-Kondensatormikrofon für unter EUR 50 kaufen. Wie bei allem, gilt auch hier: Sie Sie, wofür Sie bezahlen. Aber auch mit einem kostengünstigen Kondensatormikrofon können Sie Audio aufnehmen, das für einen Podcast vollkommen ausreichend ist. Unser Rat ist, sich ein Mikrofon anzuschaffen, das über einen eigenen Ständer verfügt, da sie dann keinen separaten Mirkofonhalter kaufen müssen und das Mikrofon einfach for sich auf den Tisch stellen können wenn Sie es verwenden wollen.

Um die Dinge möglichst einfach zu halten, empfehlen wir Ihnen, ein Mikrofon mit einem USB-Anschluss zu wählen, da Sie das Mikrofon dann direkt an Ihren Rechner anschliesssen können. Da Kondensatormikrofone sehr empfindlich sind, sollten Sie wahrscheinlich einen Pop-Filter verwenden und Ihren Podcast in einem stillen Raum aufzeichnen.

Es gibt viele Videos auf YouTube und Artikel im Internet, die Mikrofone bewerten und vergleichen. Natürlich gibt es zwischen den einzelnen Mikrofonen Unterschiede, aber wenn das günstigste Preissegment vermeiden und ein Produkt einer bekannten Marke kaufen, werden Sie ein Qualitätsprodukt erhalte das Sie nicht enttäuschen wird. Wir würden Ihnen raten sich im Internet zu informieren und selbst eine Wahl zu treffen.

Software

Abhängig vom Betriebssystem (Windows, Mac, Linux) die Sie verwenden, gibt es viele Programme um Audio aufzunehmen. Wir haben gute Erfahrungen mit Audacity. Audacity ist eine plattformunabhängige (d.h. unter Windows, Mac und Linux laufende) Audio-Aufnahme und -Bearbeitungs Software die allen Basisansprüchen gerecht wird. Auf YouTube und im Internet allgemeint gibt es viele Tutorials, in denen Benutzung von Audacity, mit besonderem Augenmerk auf Podcasts mit dem Ziel die Audioqualität zu verbessern, erklärt wird. Sobald Sie mit der Bearbeitung fertig sind, sollten Sie Ihre Tonspuren mit einer Bitrate von 128 KBit/s in MP3 exportieren. Diese Qualitätseinstellung ist Gut genug für Podcasts und produziert keine übermäßig großen Dateien. Verwenden Sie die Konstante Bitrate-Codierung (im Vergleich zur Variablen Bitrate-Codierung), da die Konstante Bitrate-Codierung garantiert in allen Podcast Playern funktioniert.

Hosting

Sobald Sie Ihren Podcast aufgenommen und bearbeitet haben, können Sie ihn veröffentlichen. Es gibt viele Hosting Anbieter, aber (aus offensichtlichen Gründen) hoffen wir, dass Sie sich für Podcaster.One entscheiden.